Sonderausstellung

BILDGEWALT

Darstellungen zwischen Wahn und Wirklichkeit aus den Kunstsammlungen der Stadt Böblingen

22. Oktober 2017 - 02. April 2018

Heinrich Altherr: Kriegsfurien (1942)

Jubiläumsausstellung zum 30-jährigen Bestehen des Museums Zehntscheuer mit den Einrichtungen Städtische Galerie und Bauernkriegsmuseum

Erstmalig präsentieren die Städtische Galerie und das Bauernkriegsmuseum eine gemeinsame und "bildgewaltige" Ausstellung mit Werken aus den Beständen beider Einrichtungen, sowie einigen Dauerleihgaben. Dargestellt wird die Thematik der Gewalt in allen Facetten: Sie äußert sich in physischen Formen wie Brutalität, Qual, Leid, Trauer oder Verletzung. Gleichtzeitig steht sie aber auch für Kraft, Stärke und Dynamik. Was allen ausgestellten Bildern allerdings gemein ist, sind die vermittelten Aussagen, die teilweise nicht in Worte gefasst werden können, aber dennoch ohne Erklärung verstanden und ungeheuer eindringlich auf ihren Betrachter wirken.

Die Jubiläumsausstellung wird vom 22. Oktober 2017 bis zum 02. April 2018 im Museum Zehntscheuer zu sehen sein. Über die gesamte Dauer der Kollektivausstellung wird es ein breit gefächertes, thematisch abgestimmtes Rahmenprogramm geben.  Flyer Bildgewalt (635,9 KiB)

Der Katalog zur Ausstellung ist im Museum für nur 20,00 € käuflich zu erwerben.

Maskeraden & Marionetten

Das Motiv der Doppeldeutigkeit im Werk von Fritz Steisslinger

Fritz Steisslingers Gliederpuppe

Die Sonderpäsentation ist anlässlich der Jubiläumsausstellung BILDGEWALT des Bauernkriegsmuseums und der Städtischen Galerie themengebunden konzipiert worden. Im Aufgreifen seiner sich vor allem im Zeitabschnitt zwischen 1924 und 1946 häufenden Bildmotive wie der Puppen, Marionetten, Clowns, Masken sowie der Vanitas-Stilleben wird eine für den Maler charakteristische künstlerische Strategie der inhaltsverschleiernden Mehrdeutigkeiten untersucht und für die Betrachter nachvollziehbar dargestellt.
Mehr Informationen zu Fritz Steisslinger finden Sie auf seiner Internetseite.